Wenn du Sprachen liebst, dir vorstellen kannst in einem internationalen Umfeld mit unterschiedlichen Menschen und Kulturen zu arbeiten, wenn du kontaktfreudig und neugierig bist, liegst du mit dieser Ausbildung genau richtig!

Nach nur zwei Jahren sprichst du zwei Sprachen und verfügst über den Abschluss zur/m MANAGEMENTASSISTEN ENGLISCH UND SPANISCH. Damit hast du beste Berufsaussichten. Auch im Ausland. Und in allen Branchen. 

Bei uns lernst du, deine Kompetenzen optimal einzusetzen. Nach Abschluss der Ausbildung kannst du zuverlässig kommunizieren, verhandeln und organisieren. Und du entwickelst ein Verständnis für betriebswirtschaftliche Anliegen, Marketingaufgaben und sozialwirtschaftliche Themen. 

Die Ausbildung ist staatlich anerkannt. Übrigens: Wir bilden seit 30 Jahren Managementassistenten aus, von denen einige internationale Top-Positionen erreicht haben.

Ruf uns an, schnuppere in den Unterricht und melde dich an: Telefon 0761-380999-0   

Demo-Bild

Sie ist unbeliebt, mit Angst verbunden und auch unsere Management-Assistenten/Innen wären ihr am liebsten aus dem Weg gegangen: der regelmäßig wiederkehrenden Prüfungsphase. Zwei Wochen lang wurden Fächer wie Officemanagement, Wirtschaftskunde und verschiedene EDV-Techniken geprüft. Im Fach Marketing gab es eine Reihe von Präsentationen, für die sich die Teilnehmer äußerst kreative und bunte Darbietungen einfallen ließen. Ziel war es, ein Unternehmen nach Wahl vorzustellen, zu analysieren und die Marketingstrategie zu bewerten. Neben einer Offenburger Diskothek, einem Startup-Fahrradverleih und dem „Warenhaus der guten Dinge“ wurde u.a. das Geheimnis einer Gin-Marke gelüftet und dem Markterfolg einer international führenden Interior-Group auf den Zahn gefühlt. Jetzt haben alle eine zwar kurze, aber wohlverdiente Pause verdient.

Demo-Bild

Regelmäßig publiziert Prof. Dr. Diethelm Blecking, Dozent an unserer STI ISW Business School Freiburg, Bücher und Aufsätze zum Thema Sport und Migration und wird immer wieder als Interviewpartner herangezogen, wenn es um aktuelle sportpolitische Themen geht. In seinem neusten Artikel für die Bundeszentrale für politische Bildung schreibt er über Fußball und Zuwanderung im Ruhrgebiet und über Migrationshintergründe bei Fußballspielern.

 Hier der Link zum Artikel:

http://www.bpb.de/apuz/283266/fussball-und-zuwanderung-im-ruhrgebiet

Demo-Bild

Ab sofort sind wir in der Anbieter-Datenbank von iMove zu finden! Eine gute Nachricht, denn mit "Training – Made in Germany" wirbt iMOVE im Ausland für deutsche Kompetenz in der beruflichen Aus- und Weiterbildung. Damit richten wir uns als Anbieter von Berufsbildungsdienstleistungen jetzt noch stärker auf internationale Zielgruppen aus. Schon jetzt arbeiten wir mit Bildungspartnern in China, Serbien und Indonesien. Unsere Angebote reichen von handwerklichen und kaufmännischen Qualifizierungsangeboten über die berufsbezogene Fortbildung in Managementbereichen.

iMOVE ist übrigens die Exportinitiative des Bundesministeriums für Bildung und Forschung. (BMBF).

 

Demo-Bild

Im Rahmen des Martha-Saalfeld-Förderpreises 2018 für den Roman „Bitten der Vögel im Winter“ von Ute Bales, haben Studenten der Universität Koblenz-Landau mit Unterstützung des Ministeriums für Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur des Landes Rheinland-Pfalz in Zusammenarbeit mit dem Nano Theater e.V. Ludwigshafen © einen Film gedreht. Ute Bales schreibt über die Verfolgung der Sinti und Roma in der Nazi-Zeit. Der Film zeigt Szenen aus einem Kinderheim im Jahr 1942. Die Sinti-Kinder wurden zunächst von „Rassenhygienikern“ untersucht und in verschiedene „Zigeunergrade“ eingestuft, später nach Auschwitz deportiert. Ute Bales schreibt aus Sicht der Täterin Eva Justin. Es handelt sich um ein weitgehend verdrängtes und vergessenes Stück deutscher Geschichte.

https://www.youtube.com/watch?v=ZJCqnLe68RQ